Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Neue Broschüren über das Werk des Bildhauers Hans König

Würzburg (POW) Mit dem künstlerischen Werk des 2005 in Klingenberg verstorbenen Bildhauers Hans König, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, befassen sich die neuen Broschüren „Kreuzweg“ und „Licht“. Konzipiert und verfasst wurden sie von der Kunstpädagogin und Soziologin Cornelia König-Becker, der Tochter Königs. Die Broschüre „Kreuzweg“ betrachtet detailliert die Entstehung, den Aufbau und die Aussagen der 14 Mosaikbilder des Kreuzwegs in der Pfarrkirche Sankt Maria Magdalena in Trennfurt im Dekanat Obernburg.

König schuf den Kreuzweg von 1952 bis 1954, in der Zeit des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Broschüre „Licht“ beschäftigt sich mit dem Licht als Gestaltungselement im Werk Königs. Der Versuch, die materiellen und spirituellen Aspekte des Lichts in die Sprache der Kunst zu fassen, führte zu Gebilden aus Licht und Glas. Unter den abgebildeten Beispielen finden sich neben dem in den 1980er Jahren zerstörten Mosaikwandbild in der Empfangshalle der Farbwerke Hoechst, Frankfurt, unter anderem auch eine Skulptur vom Berliner Platz in Miltenberg sowie die Altarwand aus Glas und Metall in der Pfarrkirche Sankt Josef in Marktheidenfeld. Hans König wurde 1913 in Bad Warmbrunn in Schlesien geboren. Er machte sich in den 1950er Jahren durch die Gestaltung von Kirchen, öffentlichen Gebäuden und Plätzen einen Namen. Ab den 1960er Jahren gestaltete er, ausgehend von seinem Konzept des „geformten Lichts“, international beachtete Glasplastiken und Metallskulpturen. Die Broschüren sind erhältlich bei Cornelia König-Becker, E-Mail cornelia.becker@insite-interventions.com (Preis auf Anfrage). Mit den Einnahmen aus dem Verkauf der Broschüre „Kreuzweg“ wird die Pfarrgemeinde Trennfurt-Sankt Maria Magdalena bei der Pflege und Erhaltung des Kreuzwegs unterstützt.

(3713/0918, E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung