Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Pfarrer i. R. Richard Körner gestorben

Kloster Oberzell/Würzburg/Haßfurt/Herbstadt (POW) Im Alter von 85 Jahren ist am Sonntag, 1. Dezember, Pfarrer i. R. Richard Körner im Caritas Seniorenzentrum Sankt Thekla gestorben. Von 1970 bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand im Jahr 1988 war er Pfarrer in Würzburg-Sankt Barbara. Körner wurde 1917 in Eßfeld geboren. Das Studium der Theologie musste er 1939 mit der Einberufung zur Wehrmacht unterbrechen. 1949 kehrte er aus russischer Kriegsgefangenschaft zurück und beendete seine Studien. Bischof Julius Döpfner weihte Körner 1952 zum Priester. Es folgten Kaplansjahre in Alzenau und Schweinfurt-Sankt Josef. Danach war er Kuratus in Oberweißenbrunn. 1957 wurde Körner zum Pfarrer von Herbstadt ernannt. 1961 wechselte er nach Haßfurt, wo er bis 1970 wirkte. Von 1990 bis 1997 hatte er das Amt des Altenseelsorgers für das Dekanat Würzburg-Stadt inne. 1998 zeichnete ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele mit der Liborius-Wagner-Plakette aus. Seinen Ruhestand verbrachte Körner im Kloster Oberzell. Dort wirkte er in der Seelsorge mit. Das Requiem findet am Freitag, 6. Dezember, um 14 Uhr in Eßfeld statt. Die Beerdigung schließt sich an.
 
(4902/1559; Telefax voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung