Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

10.000 Euro für Menschen in Syrien

Bistum Würzburg übergibt Mittel an Caritas international – Mehr als 150.000 Menschen sind auf der Flucht

Würzburg (POW) Die Diözese Würzburg stellt 10.000 Euro als Soforthilfe für Nothilfemaßnahmen nach der Militärinvasion in Nordsyrien bereit. Die Mittel werden aus dem Katastrophenfonds des Bistums genommen und an Caritas international weitergegeben, teilten Bischof Dr. Franz Jung und Generalvikar Thomas Keßler am Donnerstag, 7. November, in Würzburg mit.

Laut Caritas International seien durch den Einmarsch türkischer Truppen Anfang Oktober auf syrischen Boden hunderte Menschen gestorben. Durch den Krieg gebe es mehr als 150.000 Fliehende, die hungern, dursten und medizinische Hilfe benötigen. Infrastruktur wie Straßen und Stromleitungen sowie der Zugang zu Krankenhäusern würden in Mitleidenschaft gezogen. Besonders kritisch sei die Trinkwasserversorgung in der Region, da etliche Wasserversorgungssysteme durch Bomben zerstört wurden. Die lokalen Partner von Caritas international verteilten aktuell dringend benötigte Wassertanks, Trinkwasserflaschen und Hygieneartikel. Der beginnende Winter verschärfe die Lage zusätzlich: Viele Familien mussten alles zurücklassen und bräuchten nun dringend warme Kleidung.

Zudem bleibe die Situation für die meisten Menschen – auch in anderen Regionen Syriens – nach wie vor verheerend, wenngleich die unmittelbare Gefahr durch herabfallende Bomben oder Kugelhagel für viele Bewohner gebannt sei. Die Ressourcen der Menschen seien nach acht Jahren Krieg vollständig aufgebraucht, schreibt Caritas international. Ein Großteil der Häuser und Infrastruktur sei zerstört oder beschädigt, viele Menschen hätten keine Nahrung, keine Arbeit, keinen Zugang zu sauberem Wasser. Nahezu jeder Bewohner und jede Bewohnerin Syriens habe jemanden verloren, der ihm oder ihr nahestand.

Spendenkonto: Caritas international, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, IBAN DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC BFSWDE33KRL, Stichwort „CY00426 Nothilfe Syrien“. Weitere Informationen im Internet unter www.caritas-international.de.

(4619/1206; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung