Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

17 Erwachsene bereiten sich auf Taufe vor

Zulassungsfeier mit Bischof Dr. Friedhelm Hofmann am Sonntag, 5. Februar, im Neumünster

Würzburg (POW) 17 erwachsenen Bewerberinnen und Bewerbern aus 14 verschiedenen Pfarreien der Diözese Würzburg erteilt Bischof Dr. Friedhelm Hofmann am Sonntag, 5. Februar, um 16 Uhr in der Würzburger Neumünsterkirche die Zulassung zu Taufe, Firmung und Eucharistie. Die diesjährigen Bewerber kommen aus den Pfarreien Arnshausen, Bad Neustadt-Mariä Himmelfahrt, Dipbach, Fellen-Wohnrod, Hammelburg, Hettstadt, Kitzingen-Sankt Johannes, Langenprozelten, Michelau, Trennfurt, Wörth, Würzburg-Sankt Barbara, Würzburg-Dompfarrei und Würzburg-Heiligkreuz. Sie haben als Katechumenen rund ein Jahr lang das Katechumenat, den christlichen Glaubensunterricht, besucht. Diese Zeit der Vorbereitung ist für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene seit dem Zweiten Vatikanischen Konzil vorgeschrieben. Während der Feier im Neumünster erhalten die zuständigen Ortspfarrer die Tauf- und Firmerlaubnis. In der Osterzeit werden sie die Sakramente in den Heimatpfarreien spenden. Die zentrale Zulassungsfeier in Würzburg bringt einerseits die Verbundenheit der Taufbewerber mit dem Bistum und dem Bischof zum Ausdruck. Andererseits betont sie deren Verankerung in den jeweiligen Pfarreien und die Verantwortung der Gemeinde für den Weg der Kandidaten zum Christsein.

(0506/0206)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung