Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

2338 Einladungen an Fahranfänger

Regionalstelle für kirchliche Jugendarbeit wirbt mit Briefaktion für Segensfeier im Landkreis Rhön-Grabfeld

Bad Neustadt (POW) Die Regionalstelle für kirchliche Jugendarbeit in Bad Neustadt lädt am Freitag, 7. März, um 19.30 Uhr junge Fahranfänger aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld zu einer Segensfeier mit Diözesanjugendpfarrer Thomas Eschenbacher in die Kuratiekirche Mariä Geburt im Bad Neustädter Stadtteil Lebenhan ein. Welchen Aufwand die Verantwortlichen im Vorfeld betrieben haben und warum sie sich ausgerechnet an Fahranfänger wenden, erläutert Andreas Hoffelner, Jugendreferent in der Regionalstelle Bad Neustadt, im folgenden Interview.

POW: Herr Hoffelner, wie sind Sie auf die Idee zu einer speziellen Segensfeier für Fahranfänger gekommen?

Andreas Hoffelner: Im Team der Regionalstelle für kirchliche Jugendarbeit in Bad Neustadt haben wir – Dekanatsjugendseelsorger Christian Klug, Regionaljugendseelsorger Günter Kirchner und ich –festgestellt, dass Jugendliche an den für sie wichtigen Punkten im Leben normal nicht unbedingt mit der Kirche in Kontakt kommen. Deswegen haben wir eine Veranstaltung gesucht, um eben diesem Manko entgegenzutreten. Gemeinsam haben wir uns Gedanken darüber gemacht, welche Punkte für Jugendliche besonders bedeutend sind: der 18. Geburtstag und der Erwerb des Führerscheines. Beide Ereignisse fallen in der Regel zusammen. Nachdem im letzten Jahr der Vatikan einen christlichen Verhaltenskodex für den Straßenverkehr veröffentlicht hat und der bayerische Innenminister jüngst neue Maßnahmen gefordert hat, um die Zahl der Verkehrstoten zu senken, glauben wir, mit der Veranstaltung voll im Trend zu sein.

POW: Wie wollen Sie die Zielgruppe konkret ansprechen?

Hoffelner: Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal alle Jugendlichen im Landkreis Rhön-Grabfeld, die 2008 volljährig werden oder 2007 volljährig wurden, persönlich angeschrieben. Insgesamt waren es 2338 Briefe. Möglich wurde diese Aktion durch eine Spende von Landrat Thomas Habermann. Eine solche Werbeaktion ist nach meinem Wissen bisher einmalig in der Diözese Würzburg. Zum Glück haben uns und unsere Verwaltungskräfte dabei fünf Ehrenamtliche kräftig unterstützt. Sonst hätte der Versand statt einen ganzen Tag sicher eine Woche gedauert.

POW: Was erwartet die Teilnehmer bei der Segensfeier?

Hoffelner: Die Veranstaltung umfasst einen Teil, der der Einstimmung auf das Thema dient und in einer Bildershow die Thematik Spaß und Verantwortung im Straßenverkehr beleuchtet. Als zweites folgt eine offene Phase mit verschiedenen Stationen, die von den Teilnehmern besucht werden können. Als drittes folgt die Einzelsegnung durch den Diözesanjugendpfarrer Thomas Eschenbacher. Danach gibt es noch einen Film auf Großleinwand und alkoholfreie Cocktails im Pfarrzentrum.

(0908/0269; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung