Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Akademieabend der Domschule: „Öffentliche Gesundheitssorge“

Würzburg (POW) Unter der Überschrift „Öffentliche Gesundheitssorge – in der Krise“ steht ein Akademieabend der Domschule Würzburg am Donnerstag, 28. Oktober, von 19 bis 21 Uhr im Würzburger Burkardushaus.

Die Covid-19-Pandemie habe drastisch vor Augen geführt, wie sehr die Menschen auf „Public health“, die öffentliche Sorge für die Gesundheit, angewiesen sind, heißt es in der Einladung. In der Krise hätten funktionierende Strukturen der öffentlichen Gesundheitssorge plötzlich eine herausragende Bedeutung bekommen. Es sei aber auch deutlich geworden, wo sich diese möglicherweise selbst in einer Krise befindet. Dr. Barbara Finkenberg, stellvertretende Leitung des Gesundheitsamts Würzburg, und Professor Dr. August Stich, Chefarzt der Tropenmedizin am Klinikum Würzburg Mitte, befassen sich kritisch mit den Herausforderungen. Die Teilnahme kostet pro Person sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Anmeldung bis Donnerstag, 21. Oktober, und weitere Informationen bei der Domschule Würzburg, Telefon 0931/38643111, Internet www.domschule-wuerzburg.de. Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Brennpunkte der Coronapandemie“ von Domschule Würzburg, Rudolf-Alexander-Schröder-Haus, Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried, Kolping-Akademie Würzburg, Akademie Frankenwarte und Volkshochschule Würzburg und Umgebung. Weitere Informationen und den Programmflyer gibt es im Internet.

(4121/0985; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung