Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Aspekte des Vergebens

Neues Themenheft „heute.glauben.leben“ der Hauptabteilung Seelsorge erschienen

Würzburg (POW) Mit unterschiedlichen Aspekten von Vergebung beschäftigt sich die zehnte Ausgabe des Themenheftes „heute.glauben.leben“ aus der Hauptabteilung Seelsorge der Diözese Würzburg. Der Zielrichtung des „Heiligen Jahres der Barmherzigkeit“ entsprechend betont Weihbischof Ulrich Boom im Vorwort des Heftes, dass „im Vergeben und um Vergebung bitten ein Schlüssel zu einem gelingenden Leben“ liegt. Grundlegende Artikel und Beiträge aus der seelsorglichen Praxis erschließen ein weites Feld, in dem die Notwendigkeit und Aktualität von Vergebung in kirchlichen und gesellschaftlichen Zusammenhängen erfahrbar wird.

In ihrem Grundsatzbeitrag befasst sich Professorin Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz mit dem vergessenen Zusammenhang von Schuld und Vergebung und schlägt eine Brücke zur „felix culpa“ aus dem Exsultet in der Feier der Osternacht. Professor Dr. Martin Ebner erschließt aus exegetischer Sicht die Vergebungsbitte des Vaterunsers, wie sie vom Evangelisten Matthäus für seine Gemeinde als Gewissenserforschung und für die Priester als Mahnung zur Barmherzigkeit ins Wort gebracht wird. Im Gespräch mit der Präsidentin des Bayerischen Landtags Barbara Stamm bringt Weihbischof Boom sowohl die persönliche wie die politische Dimension von Vergebung ins Spiel. Weitere Beiträge und spirituelle Impulse vertiefen das Thema, praktische Beispiele wollen die Umsetzung in die verschiedenen pastoralen Handlungsfelder anregen.

Das Themenheft wird über die Diözesanbüros an die hauptberuflichen Mitarbeiter des Bistums und an die Vorsitzenden der Pfarrgemeinderäte sowie die Kirchenpfleger verteilt. Nähere Informationen zum Themenheft: Bischöfliches Ordinariat Würzburg, Hauptabteilung Seelsorge, Kilianshaus, Kürschnerhof 2, 97070 Würzburg, Telefon 0931/38665101, E-Mail seelsorgereferat@bistum-wuerzburg.de. Hier können auch weitere Exemplare kostenlos angefordert werden.

(0816/0207; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung