Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Ausbildungsreferentin Ingrid Schreiner verabschiedet

Würzburg (POW) Bei einer Feierstunde im Bischöflichen Ordinariat ist am Donnerstag, 20. Februar, Gemeindereferentin Ingrid Schreiner (62), Ausbildungsreferentin der Gemeindeassistentinnen und ‑assistenten des Bistums Würzburg sowie Referentin in der Koordinierungs- und Fachstelle Prävention sexualisierte Gewalt, in den Ruhestand verabschiedet worden.

Johannes Reuter, Diözesanreferent für die Pastoralreferentinnen und -referenten, würdigte Schreiner im Namen der Personalabteilung. Unter Schreiner hätten 87 angehende Gemeindereferenten die pastorale Projektarbeit kennenlernen dürfen. „Du warst bei Deiner Arbeit stets am Puls der Zeit und offen für Veränderungen.“ Bis zuletzt habe sie mit ihrem Nachfolger am neuen Ausbildungsplan getüftelt. Wie auch bei der Tätigkeit in Sachen Prävention habe Schreiner stets Mut, Sach- und Menschenkenntnis bewiesen. „Ich bin mir sicher, dass beide Tätigkeitsfelder Dir auch viel Stoff für Dein Engagement beim Kirchenkabarett ‚Cherubim‘ geliefert haben.“ Für die Mitarbeitervertretung (MAV) überbrachten die Gemeindereferenten Wolfgang Keller und Bernd Müller Glück- und Segenswünsche. Gemeindereferentin Cornelia Weiser, Ausbildungsleiterin für die erste Bildungsphase, betonte, wie viel Pionierarbeit Schreiner geleistet habe. „In dieser Rolle habe ich mich immer gut gefühlt“, sagte Schreiner zurückblickend auf ihre Arbeit in der Ausbildung. Sie dankte allen für das ihr entgegengebrachte Vertrauen. Auch die Prävention, in der sie in den vergangenen sieben Jahren zusätzlich arbeitete, sei ihr zu einer Herzensangelegenheit geworden. „Schade, dass diese Stelle nicht wiederbesetzt wird“, sagte Schreiner.

Ingrid Schreiner wurde im nordhessischen Röhrenfurth geboren. Sie studierte Sozialpädagogik und arbeitete im Anschluss für das Bistum Fulda. 1986 trat sie als Jugendpflegerin beim Bischöflichen Jugendamt Würzburg in den Dienst des Bistums. Nach einer Familienzeit war sie ab 1997 Ausbildungsreferentin der Gemeindeassistentinnen und ‑assistenten. 2012 war Schreiner zudem auch Bildungsreferentin für die Katholische Landvolkshochschule Volkersberg. Ab 2013 war sie zusätzlich zu ihrer Tätigkeit als Ausbildungsreferentin auch Referentin in der Koordinierungs- und Fachstelle Prävention sexualisierte Gewalt.

mh (POW)

(0920/0237; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung