Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Biblische Texte neu entdecken

Erstmals Diözesaner Bibeltag im Bistum – Workshops befassen sich mit dem Lukasevangelium – Teilnahme vor Ort und online möglich

Würzburg/Aschaffenburg/Schweinfurt (POW) Der erste Diözesane Bibeltag findet am Samstag, 23. Januar 2021, von 10 bis 12.30 Uhr statt. Anlässlich der ökumenischen Bibelwoche mit dem Thema „In Bewegung – in Begegnung. Zugänge zum Lukasevangelium“ stehen insgesamt sechs Workshops zur Auswahl, an denen Interessierte vor Ort in Würzburg, Aschaffenburg und Schweinfurt oder online teilnehmen können. Veranstalter sind das Würzburger Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried, die Arbeitsgemeinschaft Bibelpastoral der Diözese Würzburg und das Katholische Bibelwerk Würzburg. „Es geht darum, einander und der Heiligen Schrift zu begegnen und die biblischen Texte in ihrer Bedeutung neu zu entdecken“, schreiben die Veranstalter.

Ausschließlich online werden die Workshops „Abseits des roten Teppichs. Von Randfiguren und Nebendarstellern…“, „Begegnung in Kontrasten. Elisabeth und Maria“ sowie „Wenn nur das ganze Volk des Herrn zu Propheten würde“ angeboten. Die Teilnehmenden spüren die Randfiguren in den Geschichten des Lukasevangeliums auf, erfahren Wissenswertes zur Begegnung von Maria und Elisabeth zu Beginn des Evangeliums oder befassen sich mit Beispielen aus dem Buch Numeri zu Veränderungen und Neubeginn. Im Aschaffenburger Martinushaus findet der Workshop „Engel in Grau“ statt, in dem es um den Esel geht. Bei einem Spaziergang mit Eseln lernen die Teilnehmenden die Tiere, eine Eselsgeschichte aus dem Lukasevangelium und sich selbst besser kennen.

Wahlweise vor Ort oder online ist die Teilnahme an den Workshops „Glauben ohne Angst. Begegnung mit dem barmherzigen Vater im Lukasevangelium“ (+plus.punkt Schweinfurt) und „Jesus und die römische Konkurrenz“ (Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried, Würzburg) möglich. „Glauben ohne Angst“ befasst sich mit dem Gleichnis vom Verlorenen Sohn und stellt es in Beziehung zu den Erfahrungen der Teilnehmenden. Das Lukasevangelium ist geprägt von der römisch-hellenistischen Umwelt seines Autors, heißt es zu „Jesus und die römische Konkurrenz“. Von der Geburt bis zur Himmelfahrt gehe es um die Frage: Wer ist Jesus in dieser Welt, die in römische Besatzer und Unterworfene, in Reiche und Arme eingeteilt ist, und woher kommt Rettung?

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung bis Montag, 18. Januar 2021, beim Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried, Telefon 0931/38668700, Internet generationen-zentrum.com, E-Mail info@generationen-zentrum.com. Bereits am Donnerstag, 21. Januar 2021, wird für die Teilnehmenden von 19 bis 19.30 Uhr ein Technik-Check angeboten. Weitere Informationen gibt es im Internet unter bibel.bistum-wuerzburg.de oder generationen-zentrum.com.

(0121/0016; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung