Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Bistum gibt 25.000 Euro für Notleidende in Venezuela und Mosambik

Würzburg (POW) Insgesamt 25.000 Euro Hilfe für notleidende Menschen in Venezuela und Mosambik gibt das Bistum Würzburg.

Die Mittel werden aus dem Katastrophenfonds der Diözese genommen und an die Bischöfliche Aktion Adveniat, die Gemeinschaft Sant’Egidio und Caritas International weitergegeben, teilten Bischof Dr. Franz Jung und Generalvikar Thomas Keßler am Mittwoch, 10. April, in Würzburg mit. Der tropische Wirbelsturm „Idai“ hat in Mosambik ein Bild der Verwüstung hinterlassen. Caritas International und die Gemeinschaft Sant’Egidio in Mosambik und Malawi leisten den Opfern Nothilfe. Spendenkonten: Sant’Egidio, Liga-Bank, IBAN DE71 7509 0300 0003 0299 99, BIC GENODEF1M05, Stichwort „19/34 Nothilfe Mosambik Malawi“. Caritas International, Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe, IBAN DE88 6602 0500 0202 0202 02, BIC BFSWDE33KRL, Stichwort „Zyklon Idai CY00251“. Adveniat kauft und versendet dringend benötigte Medikamente an Menschen, die von der katastrophalen Versorgungslage in Venezuela betroffen sind. Spendenkonto: Adveniat, IBAN DE03 3606 0295 0000 0173 45, Stichwort „Projektnummer 227-000/0320“.

(1619/0407; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung