Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Im Gespräch

„Das Eheleben erfrischen und stärken“

Pastorale Mitarbeiterin Sabrina Peper über ein besonderes Kursangebot für Paare

Lohr am Main (POW) Ein besonderes Angebot macht der künftige Pastorale Raum Lohr für Paare: Es lädt zu einem siebenteiligen Ehekurs ein, der jeweils Freitagabend im Pfarrheim Sankt Pius im Lohrer Stadtteil Lindig stattfindet. Was die Besonderheiten des Kurses sind und was die Teilnehmenden erwartet, erläutert Sozialpädagogin Sabrina Peper, Pastorale Mitarbeiterin in den Pfarreiengemeinschaften „12 Apostel am Tor zum Spessart, Lohr am Main“ und „Sankt Martin – Neuendorf – Rupperthütten“ im folgenden Interview.

POW: Sie starten im Pastoralen Raum Lohr im Herbst einen siebenteiligen Ehekurs. Jeder Abend beginnt mit einem gemeinsamen Abendessen für die Paare bei Kerzenschein. Warum das romantische Umfeld?

Sabrina Peper: Das Ziel dieses Kurses ist. die Beziehung des Paares zu stärken. Durch die romantische Atmosphäre mit schöner Dekoration, gutem Essen und Kerzenschein soll das Paar an den Anfang der Beziehung erinnert werden und jeden der sieben Abende als eine besondere Zeit für sich wahrnehmen können. Die liebevoll gestaltete Umgebung erleichtert es, den Alltag hinter sich zu lassen und sich auf den Partner/die Partnerin zu konzentrieren. Leise Hintergrundmusik und Einzeltische helfen dem Paar, sich in vertraulicher Atmosphäre zu den Impulsen auszutauschen.

POW: In der Einladung zu der Veranstaltung heißt es, der Kurs basiere auf christlichen Prinzipien, setze jedoch keinen kirchlichen Hintergrund bei den Teilnehmern voraus. Was bedeutet das genau?

Peper: Inhaltlich beschäftigt sich der Kurs mit Themen, die für jedes Paar – gleich welcher Konfession oder Religion – relevant sind. Es geht um das Bauen von tragfähigen Fundamenten, die Kunst des Kommunizierens, Konfliktbewältigung, die Kraft der Vergebung, sowie um den Einfluss der Herkunftsfamilie auf Vergangenheit und Gegenwart sowie um Zärtlichkeit und guten Sex. Auch Grundsätzliches zum Thema Liebe steht auf dem Programm. Der Kurs sieht kurze Impulse zu einer christlichen Gestaltung der Ehe vor, deren Umsetzung jedoch dem Paar selbst überlassen ist. Es ist keine Rechenschaft oder Ähnliches vorgesehen. Durch ganz praktische Hilfestellungen und relevante Anregungen wird das Eheleben erfrischt und gestärkt.

POW: Welche Zielgruppe haben Sie vor Augen? Nur junge Paare, womöglich gar noch vor der Hochzeit, oder ist der Kurs auch für länger Verheiratete geeignet?

Peper: Der Ehekurs ist für jedes verheiratete oder zusammenlebende Paar, egal ob kurz oder bereits längere Zeit, und unabhängig davon, ob das Paar eine harmonische Beziehung führt oder mit Herausforderungen zu kämpfen hat.

Der siebenteilige Ehekurs findet jeweils freitags von 19 bis 21.15 Uhr im Pfarrheim Sankt Pius in Lohr-Lindig statt. Beginn ist am Freitag, 17. September. Der letzte Kurstermin ist am 29. Oktober. Die Kosten für Essen und Material belaufen sich auf 160 Euro pro Paar. Ein Zuschuss ist möglich. Weitere Informationen und Anmeldung bei Sabrina Peper, Pastorale Mitarbeiterin, Telefon 09352/875061, E-Mail sabrina.peper@bistum-wuerzburg.de.

Interview: Markus Hauck (POW)

(2621/0627; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung