Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Dr. Blaise Okpanachi Priester der Diözese Würzburg

Oberthulba (POW) Dr. Blaise Okpanachi (42), bisher Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Michael im Thulbatal, Oberthulba“, ist mit Wirkung vom 1. Januar 2019 in die Diözese Würzburg inkardiniert worden.

Mit der Inkardination ist er Priester der Diözese Würzburg. Bischof Dr. Franz Jung ernannte Okpanachi gleichzeitig zum Pfarrer auf sechs Jahre und Leiter dieser Pfarreiengemeinschaft. Okpanachi wurde 1976 in Ankpa in Nigeria geboren. Am 13. Juli 2002 wurde er im nigerianischen Idah zum Priester geweiht. Seit 2006 wirkt er im Bistum Würzburg. Von 2006 bis 2007 war er in den Pfarreien Heustreu und Wollbach tätig. Anschließend war er als mitarbeitender Priester in Hettstadt, Kitzingen und Marktheidenfeld eingesetzt. Von 2009 bis 2012 wirkte er in der Pfarreiengemeinschaft „Zwölf Apostel am Tor zum Spessart, Lohr“. Zusätzlich promovierte er an der Universität Würzburg. Sein Doktorexamen bestand Okpanachi 2011. In seiner Dissertation beschäftigte er sich mit dem Thema „Kirche, Katholizismus und Christentum in Nigeria 1884-1950“. 2012 wechselte er als Kaplan in die Pfarreiengemeinschaft „Sankt Franziskus am Steigerwald, Gerolzhofen“. Ab 2014 wirkte Okpanachi als Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Saalekreuz, Fuchsstadt“. 2016 wurde er zunächst Pfarradministrator von Oberthulba und der Kuratie Hassenbach in der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Michael im Thulbatal, Oberthulba“. 2017 wurde er auch Pfarradministrator der Pfarrei Thulba und damit Leiter dieser Pfarreiengemeinschaft. Die Ernennung zum Pfarrer auf sechs Jahre erfolgt gemäß dem Allgemeinen Dekret der Deutschen Bischofskonferenz zu Canon 522 des Kirchlichen Gesetzbuchs (CIC). Demnach können Pfarrer für eine bestimmte Dauer ernannt werden, mindestens aber für sechs Jahre.

(0519/0118; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung