Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

„Eine beachtenswerte Studie“

Caritas-Studie „Spiritualitäten als Ressource für eine dienende Kirche“ veröffentlicht – Bischof Dr. Friedhelm Hofmann nimmt erstes gedrucktes Exemplar entgegen

Würzburg (POW) Was glauben die Menschen, die bei der Caritas arbeiten? Aus welchen Quellen schöpfen sie Kraft? Wie sehen sie die Kirche und ihren Dienstgeber, die Caritas? Das erste Druckexemplar der Studie „Spiritualitäten als Ressource für eine dienende Kirche“ hat am Freitag, 22. Juli, Bischof Dr. Friedhelm Hofmann entgegengenommen. Im Auftrag des Diözesan-Caritasverbands führten dafür der renommierte Freiburger Soziologe Professor Dr. Dr. Michael N. Ebertz und Lucia Segler bereits 2015 Interviews, erstellten einen umfangreichen Fragebogen und werteten 5.000 anonym ausgefüllte Bögen aus.

Resultat der bundesweit einzigartigen Studie ist ein umfangreiches Buch, das die Ergebnisse und deren wissenschaftliche Interpretation umfasst. Ebertz und Segler überreichten ihr Werk in Gegenwart von Domkapitular Clemens Bieber, Vorsitzender des Diözesan-Caritasverbands, an Bischof Hofmann. Die Freiburger Wissenschaftler dankten dem Bischof für die Förderung, das große Interesse und die Offenheit, denn von Anfang an sei – unabhängig von den zu erwartenden Resultaten – klar gewesen, dass die Ergebnisse der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollten.

„Das ist eine beachtenswerte Studie“, würdigte Bischof Hofmann die Arbeit der Wissenschaftler und dankte zugleich den Mitarbeitern der Caritas, die mit großer Offenheit an der Befragung teilgenommen haben. „Jetzt kommt es darauf an, dass wir etwas aus den Ergebnissen machen. Was brauchen die vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas, damit sie ihren wertvollen Dienst für die Menschen weiterhin gut erbringen können?“ Als Verantwortlicher der Caritas sagte Domkapitular Bieber, dass in einem ersten Schritt die Ergebnisse auch den Frauen und Männern der Caritas vorgestellt und erläutert würden. Im Anschluss würden dann gemeinsam Angebote erarbeitet, die das Profil des Verbandes schärften und dem Einzelnen Orientierung anbieten könnten. „Wir haben unter anderem für den Herbst einen großen Mitarbeitertag geplant, auf dem die Studie und der Blick in die Zukunft zentrales Thema sein werden“, sagte Bieber. Ebertz und Segler sicherten ihre weitere Unterstützung und Begleitung des Verbandes zu.

Michael N. Ebertz/Lucia Segler: Spiritualitäten als Ressource für eine dienende Kirche: Die Würzburg-Studie  280 Seiten, 19,90 Euro. Echter Verlag, Würzburg 2016. ISBN 978-3-429-03994-3.

sescho (Caritas)

(3016/0842; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung