Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Ferienleiter bilden sich fort

Ferienleitertagung des Katholischen Senioren-Forums der Diözese Würzburg – Erfolgreiche Kooperation mit dem Bayerischen Pilgerbüro

Würzburg (POW) Bei einer Ferienleitertagung unter der Überschrift „Gemeinsam unterwegs“ haben sich rund 20 Ferienleiterinnen und Ferienleiter am Dienstag, 18. Februar, in der Kolping-Akademie in Würzburg über die Gestaltung und Durchführung von Reisen informiert. Die Fortbildung wurde organisiert vom Katholischen Senioren-Forum der Diözese Würzburg und dem Bayerischen Pilgerbüro. Seit Oktober 2018 besteht ein Kooperationsvertrag zwischen den beiden Einrichtungen. Im Jahr 2019 wurden im Rahmen der Kooperation 16 Reisen mit jeweils rund 30 Teilnehmern durchgeführt. Für das Jahr 2020 sind rund 20 Reisen geplant, erklärte Regionalbetreuerin Heidi Ritter vom Bayerischen Pilgerbüro München.

Ritter gab in ihrem Vortrag Tipps zur Gestaltung und Durchführung von Reisen. Zudem stellte sie die Reiseideen für das Jahr 2021 vor. So ist beispielsweise eine Kurzreise nach Haltern am See geplant, an der auch Weihbischof Ulrich Boom an zwei Tagen teilnehmen soll. Für die Adventsfahrten und die Weihnachtsfreizeit werde ein eigener Reisekatalog erstellt. Rund 80 Prozent der Reisen finden innerhalb Deutschlands statt, unter den Zielen seien aber auch Italien, Österreich oder Holland. „Die Teilnehmer kommen aus den eigenen vier Wänden heraus, aber in einer vertrauensvollen Gemeinschaft, in der man Rücksicht aufeinander nimmt“, charakterisierte sie das Besondere der Reisen. Zudem gebe es immer spirituelle Angebote, „aber auf freiwilliger Basis“, wie Ritter betonte.

In seiner Begrüßung zitierte Julius-Alexander Past, Geschäftsführer des Bayerischen Pilgerbüros, einen Ausspruch von Bischof Dr. Franz Jung: „Im Mittelpunkt unseres Tuns steht die Sorge um den Menschen. Unsere Seelsorge ist den Menschen zugewandt.“ Das Bayerische Pilgerbüro habe Reisewillige aller Generationen im Blick und plane die Reisen passgenau für die jeweilige Zielgruppe. „Die Hinwendung zu den Generationen, zumal zu den Seniorinnen und Senioren in unserer Gesellschaft, erfordert eigene, besondere Strukturen, die mit Fachkunde und Erfahrung durchdacht und geplant werden müssen. Auch hier erschließen sich neue pastorale Räume, die gefüllt werden müssen mit Herz, Sinn, Verstand und immer mit Professionalität“, unterstrich Past. Auf Reisen entstünden „Gemeinden auf Zeit“. Auch das sei ein pastoraler Raum, der aber stets die notwendige Freiheit lasse, Nähe und Distanz selbst zu bestimmen, und gleichzeitig die Sicherheit gebe, sich „in einem freundlichen Rahmen getragen zu wissen“, hob er die Besonderheiten der Reisen hervor.

Im Anschluss hatten die Teilnehmer Zeit zum Erfahrungsaustausch, für Fragen und Anliegen. Bei der Besprechung der Reiseziele für 2020 ging es unter anderem um die Busreise nach Südtirol im Mai, ins Apfelparadies nach Natz-Schabs oder nach „Nordholland – Egmond aan Zee“ Ende Juni. Bei manchen Reisen sind noch Plätze frei. Das komplette Reiseprogramm für 2020 gibt es im Internet unter www.seniorenforum.net oder beim Katholischen Senioren-Forum Diözese Würzburg, Kilianshaus, Kürschnerhof 2, 97070 Würzburg, Telefon 0931/38665251, E-Mail seniorenforum@bistum-wuerzburg.de.

(0920/0220; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung