Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Buch-Tipp

„Hier sprudelt wacher Glaube!“

Buchvorstellung „voll Gott“ in der Pfarrkirche Maria Geburt in Aschaffenburg – Gemeindemitglieder beschreiben ihre Erfahrungen mit dem Kirchenraum

Aschaffenburg (POW) „voll Gott“: Der Titel des Buchs, das die Aschaffenburger Kirchengemeinde Maria Geburt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Neugestaltung ihrer Kirche herausgegeben hat, ist nicht nur Name, sondern auch Programm. 58 Texte von Menschen, die Mitglieder der Pfarrgemeinde oder regelmäßige Teilnehmer an den Gottesdiensten sind, beschreiben ihre gottvollen Erfahrungen mit dem Raum der Pfarrkirche und der Liturgie, die darin gefeiert wird. Im Rahmen einer Feierstunde am Freitagabend, 7. Juni, in der Pfarrkirche Maria Geburt in Aschaffenburg wurde das Buch enthüllt.

Dazu muss man wissen, dass die Kirche, wie Pfarrer Markus Krauth beschreibt, in den 1990er Jahren zu Beginn des Umbaus vollständig „enträumt“ worden war. Von der alten Einrichtung blieben am Ende nur die Orgel und das Kreuzrelief an der Wand. Heute ist die Kirche in Weiß gehalten, bunte Kirchenfenster verbreiten ein freundliches Licht, Stühle bilden einen Kreis um den Altar, das liturgische Geschehen passiert auf einer Ebene, Stufen werden nicht benötigt. Dr. Jürgen Emmert, kommissarischer Leiter des Kunstreferats der Diözese Würzburg, bezeichnet im Vorwort zum Buch die Pfarrkirche als ein Kunstwerk, das eine große spirituelle Kraft besitzt. Für Pfarrer Krauth und den Liturgiekreis der Gemeinde ist diese Kraft ein Ansporn gewesen, liturgische Formen zu entwickeln, die der Qualität des Raums entsprechen.

Dass sich dies auf die Besucher auswirkt, dokumentieren die im Buch veröffentlichten Texte. Da wird zum einen der Raum gelobt: „Der Raum lädt mich ein, einfach zu sein“ und „Der Kirchenraum gleicht für mich einer Oase, die mir hilft, zur Ruhe und Achtsamkeit zu kommen“ oder „Der Raum macht mein Herz weit. Er lässt mich atmen, lässt auch mir Raum“. Da gibt es aber auch viele Aussagen zur Liturgie: „Ich freue mich über das frische Brot in der Eucharistie“, „Ich fühle mich gut in einer Gemeinschaft von Suchenden und Findenden“ oder „Die Trennung von Akteur und Zuschauer ist ziemlich geschwunden“. Ein Autor fasst es so zusammen: „Hier ist kein lauwarmes Blubberbad, das ist Wildwasser. Hier sprudelt wacher Glaube!“ In manchen der Texte wird deutlich, dass die Annäherung an das Neue nicht immer Liebe auf den ersten Blick und für so manchen ein Prozess war. Dass einige aus der Pfarrgemeinde diesen Prozess nicht mitgehen wollten, spiegelt sich im Buch nicht wider. Es will vielmehr darauf aufmerksam machen, wie inspiriert die Menschen sind, die sich darauf eingelassen haben.

Wie Raum und Liturgie in der Pfarrkirche Maria Geburt sehr konsequent das durch die Taufe begründete allgemeine Priestertum eines jeden Christen ernst nehmen, so ist es auch bei diesem Buch. Die Kirchengemeinde wird als Autorin aufgeführt. Ergänzt werden die Texte der Gemeinde lediglich durch zwei größere Beiträge von Professor DDr. Thomas Sternberg, Vorsitzender des Zentralkomitees der Katholiken, und vom Wiener Religionswissenschaftler Professor Dr. Karl Baier. Ein wahrer Schatz sind die zahlreichen Bilder, die das Buch nicht nur ergänzen, sondern auch zeigen, was sich mit Worten nicht wirklich ausdrücken lässt. Sie wurden zum Großteil von Fotograf Bernhard Lippke gemacht und nehmen mit in verschiedene Situationen der Liturgie, bilden den Kirchenraum aus ungewöhnlichen Perspektiven ab, machen Bewegung und Stille sichtbar.

Insgesamt ist „voll Gott“ ein inspirierendes Buch für alle, die nach neuen Formen und Wegen nicht nur in Fragen des Kirchenraums und der Liturgie, sondern auch in der Frage der Definition von Kirchengemeinde suchen. Michael Kurt, Mitglied des fünfköpfigen Redaktionsteams, ergänzte zu Recht bei der Buchvorstellung die Liste der Mütter und Väter des Buchs: „Der Heilige Geist war ein Co-Autor bei diesem Projekt.“ Weitere Informationen und Bestellmöglichkeit im Internet unter www.maria-geburt.de oder per E-Mail an gemeinde@maria-geburt.de.

Katholische Kirchengemeinde Maria Geburt Aschaffenburg: „voll Gott“. 176 Seiten, 19,50 Euro (Subskriptionspreis bis 8. September 2019). Verlag Schnell + Steiner, Regensburg, ISBN 978-3795434564.

bv (POW)

(2419/0655; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung