Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Illuminierter Kiliansdom – Amazonasregion im Blickpunkt

Würzburg (POW) Die Fassade des Würzburger Kiliansdoms wird am Donnerstagabend, 7. November, ab Einbruch der Dunkelheit mit Bildern und Videoclips angestrahlt.

Gezeigt werden Gesichter von indigenen Menschen aus der Amazonasregion sowie Filmclips von Adveniat. Außerdem besteht ab 18.30 Uhr auf dem Domvorplatz die Möglichkeit, mit Gästen aus der Amazonasregion ins Gespräch zu kommen. Erwartet werden unter anderem Bischof Bernardo Johannes Bahlmann vom brasilianischen Partnerbistum Óbidos, Schwester Irene Lopes dos Santos und Schwester Fátima Sousa Paiva aus Brasilien sowie Schwester Dr. Birgit Weiler, Dozentin an der Jesuitenuniversität in Lima und Mitarbeiterin der Peruanischen Bischofskonferenz. Mit der Veranstaltung wolle man „das Thema der Bedrohung des Amazonas-Regenwalds und des Schutzes der indigenen Bevölkerung in die Öffentlichkeit tragen“, erklärt Alexander Sitter, Diözesanreferent für Südamerika im Referat Mission-Entwicklung-Frieden des Bistums Würzburg. Der illuminierte Dom sei eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit zu wecken. Die Aktion ist Teil der Veranstaltungsreihe rund um die Amazonas-Synode, die vom 6. bis 27. Oktober in Rom stattfand.

(4519/1191; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung