Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Junge Menschen basteln „Hoffnungsträger“ für Patienten und Pfleger

Kitzingen (POW) Mit einer Tasche voller Grüße haben Pfarrer Gerhard Spöckl und Sozialpädagogin Sabine Staab am Karsamstag, 11. April, das Krankenhaus „Kitzinger Land“ in Kitzingen besucht.

Gemeinsam übergaben sie die gestalteten Karten an Krankenhausseelsorgerin Monika Oestemer, damit diese sie an die Stationen weitergeben konnte. Die Katholische junge Gemeinde (KjG), die Pfadfinder und die Ministranten der Pfarreiengemeinschaft „Sankt Hedwig im Kitzinger Land, Kitzingen“ wollten mit den Karten, die sie „Hoffnungsträger“ genannt haben, allen Patienten und Pflegern zu Ostern eine Freude machen. „Sie waren gedacht für alle, die im Augenblick stationär im Krankenhaus sein müssen, keine Besuche erhalten dürfen, und es ihnen sicherlich schwer fällt, diese Zeit der Corona-Pandemie auszuhalten“, schreibt Spöckl. Auch eine eigene Isolierstation für Corona-Patienten sei dort eingerichtet und hier falle es besonders schwer, plötzlich erkrankt zu sein. Gerade in dieser Zeit sei jeder gefragt, wenn es darum gehe, nicht auf menschliche Nähe zu verzichten, betont Spöckl. Neben dem Krankenhaus habe auch die Gemeindecaritas Karten erhalten, um sie an das Notwohngebiet sowie an die Gemeinschaftsunterkunft Innopark weiterzugeben.

(1720/0464; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung