Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Karikaturenausstellung: „Mit Volldampf in die Katastrophe?“

Würzburg (POW) Die Karikaturenausstellung „Mit Volldampf in die Katastrophe?“ wird am Freitag, 16. September, um 14.30 Uhr im Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried in der Bahnhofstraße 4-6 in Würzburg eröffnet.

Die Ausstellung zeigt 77 Karikaturen zu Umweltkrise und Klimawandel, heißt es in der Ankündigung. Europäische Künstlerinnen und Künstlern aus Ost und West befassten sich mit der Frage nach der Bedeutung der Schöpfung und der Verantwortung der Menschen. Die Zeichnungen belegen, wie unterschiedlich die wirtschaftlichen Realitäten und gesellschaftlichen Prägungen sind und wie verschieden die Wahrnehmungen und Ausdrucksformen. Dennoch eine alle die Sorge um das „gemeinsame Haus“, wie Papst Franziskus die Erde in seiner Enzyklika „Laudato sí“ nennt. Die Ausstellung lädt dazu ein, das Thema aus verschiedenen Perspektiven zu sehen und besonders die Sicht der östlichen Nachbarn neu wahrzunehmen. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Diözesanstelle Weltkirche und der Ackermann-Gemeinde im Bistum Würzburg. Sie kann bis 14. Oktober montags bis freitags jeweils von 8.30 bis 18 Uhr besichtigt werden.

(3822/1043; E-Mail voraus)