Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

„Kirche in Bayern“: Unterwegs auf dem Sankt-Martin-Rundweg

Würzburg (POW) Anstelle des traditionellen Martinszugs haben die Pfadfinder aus dem Bistum Würzburg einen Stationenlauf konzipiert.

Das ökumenische Fernsehmagazin „Kirche in Bayern“ berichtet am 15. November über diesen etwas anderen Rundweg. Das Erzbistum München und Freising will das kirchliche Leben an einer neuen Gesamtstrategie ausrichten. Dieser Strategieprozess ist ein weiteres Thema der von Christine Büttner moderierten Sendung. Die Glockenanlage der Kirche Sankt Margareta in Deusmauer, einem oberpfälzischen Dorf bei Velburg (Bistum Eichstätt), muss repariert werden. Dabei geht die Diözese neue technische Wege. Die Klinikclowns dürfen aufgrund der Corona-Pandemie zwar nicht von Zimmer zu Zimmer gehen. Doch in Lichtenfels (Erzbistum Bamberg) haben sie trotzdem einen Weg zu den Herzen ihres Publikums gefunden. Wie der Dom zum Kinosaal wird, zeigt ein weiterer Beitrag aus Würzburg. Domorganist Professor Stefan Schmidt improvisiert Orgelkonzerte zu Stummfilmen. In der Reihe „Mein Lieblingsplatz“ berichtet eine Dame, warum sie fast täglich in der historischen Peterskapelle im Süden von Nürnberg anzutreffen ist. „Kirche in Bayern“ ist nahezu flächendeckend in ganz Bayern zu sehen, und zwar sonntags jeweils auf den Lokalsendern. Nähere Informationen im Internet unter www.kircheinbayern.de.

(4720/1179; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung