Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Konzert und Lesung: „Wir leben trotzdem!“

Würzburg (POW) Unter der Überschrift „Wir leben trotzdem!“ findet am Samstag, 19. Januar, um 20 Uhr eine Lesung mit Konzert mit Ester Bejarano und der Microphone Mafia in der Posthalle Würzburg statt.

Bejarano ist eine der letzten Überlebenden des Frauenorchesters in Auschwitz und engagiert sich gegen Faschismus und für Toleranz. Als Zeitzeugin setzt sie sich für Aufklärungsarbeit in Schulen ein und ist Vorsitzende des Auschwitz-Komitees. Mit der Band Microphone Mafia ist sie seit neun Jahren auf Tour und liest aus ihrer Biographie. Die Musikgruppe singt dazu Lieder aus einem Repertoire, das vom jüdischen Widerstand über Stücke von Brecht und Theodorakis bis hin zu antimilitaristisch-pazifistischen Liedern reicht, die in verschiedenen Sprachen gesungen und als Rap neu interpretiert werden. Die Musik vermittle die Liebe zum Leben und den Einsatz für ein solidarisches und respektvolles Zusammenleben, heißt es in der Ankündigung. Die Lesung mit Konzert wird von der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG), dem Asyl-Arbeitskreis der KHG, dem Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Würzburg und Unterfranken sowie der Posthalle Würzburg veranstaltet. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

(0319/0067; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung