Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

„Leichte Sprache“ als Schwerpunkt

Aktuelle Ausgabe der Zeitschrift „Gemeinde creativ“ thematisiert Inklusion und Barrierefreiheit – 2019 Ökumene als Jahresthema aller sechs Hefte

Würzburg (POW) Unter dem Titel „Leicht gesagt“ beschäftigt sich die am 28. Januar erscheinende Ausgabe der Zeitschrift „Gemeinde creativ“ mit Themen der Inklusion und Barrierefreiheit. Insbesondere geht es um „Leichte Sprache“. Die Beiträge im Heft zeigen auf, wie sich Pfarrgemeinden und Einrichtungen dem Thema annähern können. Gleichzeitig räumt die Publikation mit einigen gängigen Missverständnissen rund um Leichte Sprache auf.

Diese habe nichts mit „Kindersprache“ zu tun und lasse sich in (fast) jedem Kontext anwenden – vom Pfarrfest über den Gottesdienst bis hin zum Leitbild der eigenen Einrichtung. Um nicht nur über das Thema zu sprechen, sondern tatsächlich in Leichter Sprache, enthält die Ausgabe einige echte Textbeispiele. Im Interview schildert David Heun, wie das Bistum Limburg versucht, Inklusion umzusetzen. Die praktischen Inklusionskisten für die Pfarreien dort lassen sich auch andernorts gewinnbringend einsetzen, um die Gemeindemitglieder für Themen der Inklusion zu sensibilisieren. Daneben zeigen einige Beiträge auf, worauf es bei einem Text in Leichter Sprache ankommt, wie er sich von standardsprachlichen Texten unterscheidet, wie man zu einer guten Übersetzung kommt und wo man sich zu diesen Fragen Unterstützung holen kann.

Leichte Sprache ist auch ein Thema in den Medien. Wie eine barrierefreie Homepage mit Texten in Leichter Sprache entsteht, berichtet Simone Lerche vom Projekt „BIK barrierefrei informieren und kommunizieren“ des Bundessozialministeriums. In einem aufwendigen Projekt übertragen das Caritas-Pirckheimer-Haus Nürnberg, das Katholische Bibelwerk Stuttgart und das Katholische Bibelwerk im Erzbistum Bamberg Bibeltexte in Leichte Sprache. „Gemeinde creativ" stellt die Ergebnisse des Projekts vor.

Einen Schwerpunkt legen alle sechs geplanten Ausgaben von „Gemeinde creativ“ in diesem Jahr auf ökumenische Themen. So entstehen erstmals auch die Meditationen der Ausgaben in ökumenischer Verbundenheit – drei Autoren, drei Konfessionen.

„Gemeinde creativ“ ist eine Zeitschrift des Landeskomitees der Katholiken in Bayern und erscheint sechsmal jährlich. Die Publikation richtet sich vorwiegend an die Ehrenamtlichen in den Pfarrgemeinden, an die Räte und Verbände sowie an alle, die an einer lebendigen Kirche Interesse haben und sich dafür einsetzen. Weitere Informationen im Internet unter www.gemeinde-creativ.de.

(0419/0091; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung