Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Nachwuchskräfte gesucht

Vollversammlung der Berufsgruppe der Gemeindereferenten – Personalreferent Domkapitular Seidel und Ausbildungsreferentin Ingrid Schreiner verabschiedet – Bernd Keller neuer Sprecher

Würzburg (POW) Zu ihrer jährlichen Vollversammlung hat sich die Berufsgruppe der Würzburger Gemeindereferenten am Montag, 13. Januar, im Exerzitienhaus Himmelspforten in Würzburg getroffen. Neben den Berichten aus den Arbeitsgruppen stand diesmal auch die Nachwahl eines Berufsgruppensprechers auf der Tagesordnung. Nach dem Ausscheiden von Markus Fastenmeier, der im Laufe des vergangenen Jahres die Aufgabe des Ausbildungsreferenten übernommen hatte, wurde sein bisheriger Stellvertreter Bernd Keller als neuer Sprecher gewählt. Er übernimmt das Amt für ein Jahr und bildet so mit Simone Dempewolf als Sprecherin und Alexandra Eck als Stellvertreterin das aktuelle Sprecherteam der Berufsgruppe.

Verabschiedet wurde von der Berufsgruppe die langjährige Ausbildungsreferentin Ingrid Schreiner. Die Sozialpädagogin war in dieser Aufgabe seit 1997 für die Diözese Würzburg tätig. Einer ihrer Schwerpunkte war die Begleitung der Projektarbeiten, die angehende Gemeindereferenten in ihrer Assistenzzeit absolvieren. Schreiner bezeichnete diese Form des Arbeitens als ein Markenzeichen der Berufsgruppe. Inzwischen stoße das projektierte Arbeiten im Rahmen der Pastoral auf immer mehr Interesse auch außerhalb der Berufsgruppe. 87 dieser Projekte hat Schreiner in ihrer Zeit als Ausbildungsreferentin begleitet, sie reichten von der Errichtung offener Treffs im Rahmen der Jugendarbeit über Angebote für Familien bis zur Etablierung neuer liturgischer Angebote. Mit Schreiner arbeitete Gemeindereferentin Cornelia Weiser im Ausbildungsreferat. Weiser wird im November in eine Sabbatzeit und danach in den Ruhestand gehen. Gemeindereferent Markus Fastenmeier wird deshalb zurzeit eingearbeitet und soll das Referat ab Herbst komplett übernehmen.

Das Ausbildungsteam musste der Vollversammlung vermelden, dass es um den Nachwuchs für die Berufsgruppe schlecht bestellt ist. Im Herbst hatte niemand für die Diözese Würzburg das Studium der Religionspädagogik begonnen. Dabei werden junge Leute dringend gebraucht, da viele Gemeindereferenten in den nächsten Jahren in Rente gehen. Deswegen fand sich am Nachmittag unter den Themenworkshops auch einer, der sich mit der Frage beschäftigte, wie man junge Leute für einen Beruf in der Kirche begeistern kann. In weiteren Kleingruppen ging es unter anderem um Informationen zum Synodalen Weg, um den Datenschutz und die Arbeit der Mitarbeitervertretung.

Am Abend verabschiedete sich die Berufsgruppe im Rahmen eines Gottesdienstes von Domkapitular Monsignore Dietrich Seidel. Zehn Jahre lang war er als Personalreferent auch für die Gemeindereferenten zuständig. Die Berufsgruppensprecher bedankten sich für sein Engagement in einer von Veränderungen geprägten Zeit. Seidel bleibt als Ordensreferent weiterhin für die Diözese tätig.

bv (POW)

(0420/0065; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung