Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Neumann Priester zur Mithilfe in der Polnischen Mission

Würzburg (POW) Mit Wirkung zum 15. Februar 2016 ist Professor Dr. Jacek Neumann (55), Priester des Bistums Elblag (Polen), mit halber Stelle als Priester zur Mithilfe in der Polnischen Katholischen Mission Würzburg angewiesen worden.

Neumann wurde 1960 in Ostróda geboren. Er empfing 1985 die Priesterweihe in Olsztyn. Anschließend wirkte er acht Jahre lang als Kaplan in Elblag. Dort war er von 1987 bis 1993 zudem Studentenseelsorger. Von 1993 bis 1995 war er im Fach Promotionsstudent an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz, anschließend setzte er sein Studium in Warschau fort. Gleichzeitig war er Pfarrer in Święty Gaj. Zusätzlich arbeitete er als Dozent im Priesterseminar und im Katholischen Laieninstitut. Im Jahr 1999 erwarb er den Doktortitel in Theologie. Anschließend ging er nach Maria Vesperbild (Bistum Augsburg). Im Jahr 2000 sandte ihn sein Bischof nach Rom, wo er an der Universität Angelicum sein Habilitationsstudium im Fach Dogmatik aufnahm. Zusätzlich wirkte er als Priester in einer italienischen Pfarrei und hielt in Rom Vorlesungen. Von 2003 bis 2005 studierte Neumann im Rahmen eines Stipendiums in Chicago/USA. Anschließend führte ihn ein weiteres Stipendium nach Cotignac (Frankreich), ab 2006 studierte er in Österreich. Dort war er zudem Stadtpfarrer von Kirchdorf an der Krems (Bistum Linz). 2007 wurde Neumann im slowakischen Kosice in Theologie habilitiert, 2008 erwarb er den Doktortitel in Philosophie. Ab 2008 hielt er Vorlesungen unter anderem an der Universität in Olsztyn, im Priesterseminar Elblag, im Priesterseminar Pieniezno sowie an der Hochschule Wyzsza Szkola. 2013 musste er aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in den Ruhestand gehen, engagierte sich aber weiterhin im akademischen und seelsorgerlichen Dienst. 2015 ernannte ihn der Präsident der Slowakei zum Professor der Theologie. Seit 2000 ist Neumann Domkapitular in Kwidzyn und seit 2015 Domkapitular in Elblag.

(0816/0232)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung