Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

„Ostern ist unser Highlight“

Rund 45 Teilnehmende bei digitalem Angebot „Ostern – trotzdem“ – Familien und Erwachsene feiern coronakonform die Kar- und Ostertage

Würzburg (POW) Unter der Überschrift „Ostern – trotzdem“ haben rund 45 Kinder, Jugendliche und Erwachsene gemeinsam die Kar- und Ostertage gefeiert. In der Zeit von Mittwoch, 31. März, bis Ostersonntag, 4. April, trafen sie sich auf dem „Kolping-Campus“, der virtuellen Bildungsplattform der Kolping-Akademie Würzburg, um die biblische Geschichte zu erleben und zu teilen. „Es war ein spannendes Unternehmen, nicht nur während der Vorbereitung, sondern insbesondere in der Durchführung – für Teilnehmende wie für die Leitung. Es war die beste Alternative und gab die Möglichkeit, die Kar- und Ostertage doch gemeinschaftlich und nicht einsam und allein zu Hause verbringen zu müssen“, schreibt Kolping-Bildungsreferent Peter Langer. Veranstalter waren die Kolping-Akademie, die Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Würzburg und die Jugendkirche Würzburg.

Seit 40 Jahren veranstalte Kolping auf dem Volkersberg Kar- und Ostertage für Familien und Jugendliche, seit 2009 mit einer weiteren Veranstaltung auch für Paare und Singles, meist im Exerzitienhaus Himmelspforten. Aufgrund des Corona-Lockdowns musste das Angebot 2020 ausfallen. In diesem Jahr entschied sich das Vorbereitungsteam deshalb für ein Onlineangebot. Das Team besteht aus Familienseelsorger Pastoralreferent Walter Lang, Gemeindereferentin Dagmar Schnös, Peter Langer sowie den Referenten Agnes Franz, Sabine Nebl, Domenikus Wolfschmitt und Laura Weis.

Alle Teilnehmenden bekamen im Vorfeld ein kleines Paket. Es enthielt unter anderem Vorlagen, Bastelmaterialien und eine weiße Kerze mit Wachsplatten zum Verzieren der Osterkerze. Auf dem „Kolping-Campus“ wurden „Räume“ und Workshop-Bereiche eingerichtet. In einer Galerie konnte jeder Bilder und Videos einstellen. Das digitale Angebot umfasste beispielsweise Bibelarbeit in Form von Sketchbible und Ostergarten, ganzheitliches Arbeiten mit persönlichen Leiderfahrungen, einen Kreuzweg per Audio-Guide über Handy oder die Erstellung einer „Löffelliste“ mit der Frage: Was wäre für mich wichtig, wenn heute mein letzter Tag wäre? In kleinen virtuellen Gruppen war Raum für Austausch und Gespräche. Die Kinder beschäftigten sich anhand von biblischen Erzählungen und Fabeln mit den Themen Gemeinschaft, Wandel und Veränderung sowie Hoffnung. Die Gottesdienste von Gründonnerstag bis zur Osternacht wurden live aus der Jugendkirche Kana in Wiesbaden (Bistum Limburg) gestreamt.

„Seit wir denken können verbringen wir Ostern mit Familien auf dem Volkersberg. Ostern ist das Highlight für uns im Jahr, die Gemeinschaft und die Gottesdienste zusammen zu erleben“, erzählten die Schwestern Martha (16 Jahre) und Greta (13) aus Laufach. Für Marijan (12) aus Würzburg war es ein Experiment, wie das digital gehen könne, nachdem auch er schon mehrmals Kar- und Ostertage am Volkersberg erlebt hat. Eine Reflexion am Ostersonntag ergab, dass 75 Prozent auf jeden Fall wieder dabei wären, falls die Kar- und Ostertage nochmals online gestaltet werden müssten.

Einen ausführlichen Bericht gibt es im Internet unter https://familie.bistum-wuerzburg.de/.

(1421/0351; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung