Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Pastoralreferent Burkhard Pechtl ist neuer Afrikareferent

Würzburg/Höchberg (POW) Generalvikar Thomas Keßler hat Burkhard Pechtl (49), bisher Pastoralreferent in der Pfarreiengemeinschaft „Mariä Geburt und Sankt Norbert – Höchberg“ sowie mit halber Stelle als stellvertretender Vorsitzender für die Mitarbeit in der Mitarbeitervertretung (MAV) des Bischöflichen Ordinariats freigestellt, mit Wirkung vom 1. Juni 2020 mit halber Stelle als Referent für die Diözesanstelle Weltkirche angewiesen.

Pechtl tritt die Nachfolge von Klaus Veeh an, der mehr als 30 Jahre als Diözesanreferent für Afrika zuständig war. Mit der anderen halben Stelle ist Pechtl weiterhin als stellvertretender Vorsitzender für die Mitarbeit in der MAV freigestellt. Pechtl wurde in Miltenberg geboren und wuchs in Bürgstadt auf. Nach dem Abitur am Johannes-Butzbach-Gymnasium in Miltenberg leistete er zunächst seinen Zivildienst in der Jugendherberge Passau. Von 1992 bis 1998 studierte er katholische Theologie in Würzburg sowie von 1995 bis 2001 Lehramt für Hauptschulen. Nach einem Studienaufenthalt an der Universität von Dar es Salaam (Tansania) war Pechtl zunächst als Lehrer im Bereich Rehabilitierende Maßnahmen an der Euro-Schule in Würzburg tätig. 2000 wurde er Präfekt am Studienseminar Julianum in Würzburg. Ab dem Sommersemester 1999 arbeitete er nebenberuflich auch als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für christliche Sozialwissenschaften der Universität Würzburg. 2001 trat er seinen Dienst als Schülerseelsorger im Schüler(innen)-Referat der Kirchlichen Jugendarbeit (kja) an. 2009 wurde er mit 40 Prozent für die Aufgabe als stellvertretender Vorsitzender der MAV freigestellt. Von August 2011 bis Januar 2014 war er für einen Auslandseinsatz in der Partnerdiözese Mbinga (Tansania) freigestellt. Dort leitete er ein Jugendzentrum mit Ausbildungsplätzen im Schreiner- und Schneiderhandwerk. Im September 2014 begann er seinen Dienst als Pastoralassistent in der Pfarreiengemeinschaft „Heiliger Benedikt zwischen Tauber und Main, Helmstadt“ und wurde 2017 dort Pastoralreferent. 2017 wurde er erneut mit halber Stelle als stellvertretender Vorsitzender für die Mitarbeit in der MAV freigestellt. Seit September 2017 wirkt er mit der anderen halben Stelle als Pastoralreferent in der Pfarreiengemeinschaft „Mariä Geburt und Sankt Norbert – Höchberg“. In den vergangenen Jahren leitete Pechtl mehrere Delegationsreisen in das Partnerbistum Mbinga und begleitete verschiedene Partnerschaftsprojekte. Als Schwerpunkte seiner Arbeit in der Diözesanstelle Weltkirche sieht er die Weiterentwicklung der partnerschaftlichen Beziehungen, die seit dem Start der Bistumspartnerschaft im Jahr 1989 gewachsen sind, die Förderung und Unterstützung der Missionare aus dem Bistum Würzburg sowie die Begleitung der Gruppen und Verbände, die sich in der Partnerschaft engagieren. Pechtl ist verheiratet und Vater eines Kindes.

(3220/0805; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung