Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Probebetrieb startet am 16. November

Sanierung des Matthias-Ehrenfried-Hauses abgeschlossen – Neuer Knotenpunkt der Kirche in der Innenstadt

Würzburg (POW) Am Montag, 16. November, nehmen der Verein Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried und die Dienste der Caritas im generalsanierten Matthias-Ehrenfried-Haus in der Würzburger Bahnhofstraße 4-6 den Probebetrieb auf.

Die Bauarbeiten zur Grundsanierung des in die Jahre gekommenen Matthias-Ehrenfried-Hauses begannen im März 2017. Der Verein Generationen-Zentrum Matthias Ehrenfried mit seinen Angeboten fand übergangsweise Herberge im wenige hundert Meter entfernten Kolpinghaus in der Kolpingstraße. Termingerecht kehrt er wie geplant im November mit seinen Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung, Kinder- und Familienbildung sowie Seniorenbildung und -begegnung nach vier Jahren wieder an seinen alten Standort zurück. Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus, der Familienstützpunkt Innenstadt und die Anlaufstelle „wellcome – praktische Hilfe nach der Geburt“ werden ebenfalls im sanierten Haus weitergeführt.

Im neuen Matthias-Ehrenfried-Haus finden zukünftig auch die Verwaltung des Caritasverbandes für die Stadt und den Landkreis Würzburg mit seinen Fachdiensten Allgemeiner Sozialdienst, Psychosoziale Beratungsstelle für Suchtprobleme, Sozialpädagogische Familienhilfe, youngcaritas und Gemeindecaritas sowie die beiden Stabsstellen Ehrenamtskoordination und Öffentlichkeitsarbeit ein neues Zuhause. Auch wird die Psychosoziale Beratungsstelle für HIV/Aids des Caritasverbandes für die Diözese Würzburg hierhin umziehen. 

Die neuen Räume werden zukünftig auch für Veranstaltungen der Pfarrei Stift Haug, des Stadtdekanats Würzburg und anderer kirchlicher Gruppen, Initiativen und Verbände genutzt.

Die für den 22. November 2020 geplante Eröffnungsfeier musste coronabedingt abgesagt werden und wird, sofern es die Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zulässt, nächstes Jahr im Frühling nachgeholt, sagt Jürgen Krückel, Leiter des Generationen-Zentrums Matthias Ehrenfried. „Wir hoffen sehr, im kommenden Jahr auch einen Tag der offenen Tür anbieten zu können. Doch zunächst freuen wir uns über vertraute und neugierige Gesichter im neuen Haus.“

(4520/1151; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung