Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Religiöse Wanderfreizeit: Unterwegs zu den Quellen des Lebens

Würzburg (POW) Unter dem Motto „Alle meine Quellen“ sind 29 Frauen und Männer aus dem Bistum Würzburg Ende Juli mit Diözesanaltenseelsorger Pfarrer Franz Schmitt rund 100 Kilometer auf dem europäischen Wasserscheideweg von Ansbach bis Schillingsfürst gewandert.

Die „Kleine religiöse Wanderfreizeit auf der Frankenhöhe“ wurde angeboten vom Katholischen Senioren-Forum und dem Bayerischen Pilgerbüro. Die Quellgründe der vier fränkischen Flüsse gaben den Tagen ihre inhaltliche Ausrichtung, heißt es in einer Pressemitteilung. „Rezat“ bedeute „die-sich-ins-Land-Grabende“ und die „Altmühl“, „die-sehr-ruhig-Fließende“, bringe Bewegung ins Spiel. Die Tauber, „die-schnell-Eilende“, mache Tempo im Flusslauf. Der Name „Wörnitz“ sei zu übersetzen mit „die-sich-Schlängelnde“. In diesen vier Bezeichnungen und ihrer jeweiligen Bedeutung könne sich jeder mit den entsprechenden Situationen im Leben wiederfinden. Untergebracht waren die Teilnehmer unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen im evangelischen Bildungshaus Wildbad bei Rothenburg. Nach dem „Social Distancing“-Gebot in der Corona-Pandemie sei diese Woche des Miteinanders eine Bereicherung für die Gruppe gewesen, bei der sie die Inspirationen der Natur aufnehmen und den Quellen des Lebens nachspüren konnten.

(3320/0833; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung