Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Rudolf Haas vor 40 Jahren zum Diakon geweiht

Eußenheim/Zell am Main (POW) Das 40. Jubiläum seiner Diakonenweihe begeht am Montag, 11. Oktober, Diakon Rudolf Haas (64), hauptamtlicher Diakon für die Pfarreiengemeinschaft „Heiliger Franziskus im Maintal, Zell am Main“.

Haas wurde 1957 in Aschaffenburg geboren. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 11. Oktober 1981 im Würzburger Kiliansdom zum Ständigen Diakon. Der gelernte Großhandelskaufmann verpflichtete sich bei der Weihe zu zölibatärem Leben. Haas wirkte zunächst als nebenamtlicher Diakon in seiner Heimatpfarrei Aschaffenburg-Sankt Konrad, ehe er 1982 hauptberuflicher Diakon in Reckendorf und Gerach wurde. 1983 wechselte er in den Pfarrverband Eußenheim und war ab 1988 auch KAB-Präses für Aschfeld. 1997 wurde Haas Altenseelsorger für das Dekanat Karlstadt. Von 1992 bis 2000 wirkte er auch in Gauaschach. 2009 wechselte er in die Pfarreiengemeinschaft „Bachgrund, Eußenheim“. Von 2010 bis 2015 war er zudem Beauftragter für das Dekanatsamt Alten- und Krankenpastoral, Bereich Altenpastoral, im Dekanat Karlstadt. Seit 2015 wirkt Haas in der Pfarreiengemeinschaft „Heiliger Franziskus im Maintal, Zell am Main“. Er lebt in Eußenheim.

(3821/0900)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung