Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Schutzgerüst an der Schönbornkapelle des Kiliansdoms errichtet

Würzburg (POW) Ein Schutzgerüst wird derzeit an der Schönbornkapelle des Würzburger Kiliansdoms angebracht. „Wir müssen diese Sicherungsmaßnahme zum Schutz der Passanten durchführen.

Es haben sich bereits Fassadenteile gelöst und sind zu Boden gefallen“, begründet Dompropst Weihbischof Ulrich Boom die Maßnahme. Diese sei – trotz der aktuellen Haushaltssperre – zwingend erforderlich, aber keine Baumaßnahme im engen Sinne. Wie Bischöflicher Finanzdirektor Sven Kunkel erklärte, seien aufgrund des Baumoratoriums aktuell im gesamten Bistum keine baulichen Maßnahmen, sondern nur Notmaßnahmen möglich. „Das gilt auch für den Dom.“ Die Schönbornkapelle ist an das nördliche Querhaus des Würzburger Doms angebaut. Sie wurde ab 1721 im Wesentlichen von Balthasar Neumann im Auftrag der Fürstbischöfe Johann Philipp Franz von Schönborn und Friedrich Carl von Schönborn als Grablege für die Familie Schönborn errichtet.

(2920/0726; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung