Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Sternsinger stehen Kindern mit Behinderung bei

Diözesane Aussendungsfeier der Sternsinger am 3. Januar 2019 in Marktheidenfeld – Leitwort für 2019: „Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“ – Gottesdienst mit Bischof Dr. Franz Jung

Würzburg/Marktheidenfeld (POW) Bei der 61. Aktion Dreikönigssingen werden rund um den 6. Januar 2019 bundesweit die Sternsinger unterwegs sein. Sie steht unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit!“. In der Diözese Würzburg treffen sich die Sternsinger am Donnerstag, 3. Januar, in Marktheidenfeld zur diözesanen Aussendung. Der in Marktheidenfeld ansässige Verein „Main-Spessart für Peru“ setze sich schon seit Jahren für das diesjährige Beispielland der Sternsingeraktion ein, schreibt der Bund der Deutschen Katholischen Jugend. Veranstalter sind die Kirchliche Jugendarbeit im Bistum Würzburg (kja) sowie der Regionalverband Main-Spessart und der Diözesanverband Würzburg des BDKJ.

Alle Sternsingergruppen, die an der Aussendung in Marktheidenfeld teilnehmen wollen, sind ab 13.30 Uhr zu einem Vorprogramm in das Balthasar-Neumann-Gymnasium eingeladen. Dort gibt es viele Möglichkeiten, das diesjährige Beispielland Peru kennenzulernen. So werden beispielsweise Taschen mit Lamamotiven bedruckt. Gemäß der Jahreskampagne „Wir gehören zusammen“ setzen sich die Teilnehmer auch mit dem Thema Inklusion auseinander. Sie können selbst erleben, wie es sich anfühlt, im Rollstuhl zu sitzen oder blind zu sein. Im Anschluss an das Programm ziehen die Sternsingerinnen und Sternsinger in ihren Gewändern gemeinsam zur Pfarrkirche Sankt Josef und feiern um 17 Uhr einen Gottesdienst mit Bischof Dr. Franz Jung.

Im Mittelpunkt der 61. Aktion Dreikönigssingen steht das Thema Behinderung. „Wer ausgeschlossen ist, nicht dazugehören darf, den schmerzt diese Erfahrung. Weltweit erfahren gerade Kinder mit Behinderung viel zu oft, was es bedeutet, außen vor zu bleiben, skeptisch angeschaut oder bemitleidet zu werden“, sagen Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger", und BDKJ-Bundespräses Pfarrer Dirk Bingener. Deshalb sollen bei der Dreikönigsaktion diese Kinder besonders in den Blick rücken: in den Blick auf jeden Menschen als Gottes geliebtes Kind. „Ja, ich bin einzigartig. Ich bin einzigartig. Meine Mama sagt mir, dass ich einzigartig bin. Einzigartig.“ Das sage Romy, ein Mädchen mit Down-Syndrom aus dem Beispielprojekt „Yancana Huasy“ in Perus Hauptstadt Lima. Dank der Hilfe der Sternsinger erführen diese Kinder jeden Tag aufs Neue, dass sie nicht allein sind, sondern so, wie sie sind, zusammen mit anderen lernen, spielen und aufwachsen können, als ganz normale Kinder.

Bei der Dreikönigsaktion 2018 sammelten in der Diözese Würzburg rund 8300 Sternsinger genau 1.471.484,38 Euro in 723 Gemeinden und Einrichtungen des Bistums an den Tagen um Dreikönig. Insgesamt wurden in den 27 deutschen (Erz-)Diözesen, der Schweiz, Belgien sowie bei weiteren Sammlungen rund 49 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Anmeldung für die diözesane Aussendungsfeier bis Mittwoch, 19. Dezember, bei: BDKJ-Diözesanverband Würzburg, Kilianeum-Haus der Jugend, Ottostraße 1, 97070 Würzburg, Telefon 0931/38663141, E-Mail bdkj@bistum-wuerzburg.de.

(5118/1298; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung