Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Sternsinger unterwegs für den Frieden

Diözesane Aussendungsfeier der Sternsinger am 3. Januar 2020 in der Marienkapelle – Leitwort für 2020: „Frieden! im Libanon und weltweit“

Würzburg (POW) Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Frieden! im Libanon und weltweit“ steht die 62. Aktion Dreikönigssingen. Rund um den 6. Januar 2020 werden im Bistum Würzburg zirka 8000 Sternsingerinnen und Sternsinger unterwegs sein. Bischof Dr. Franz Jung sendet die Jungen und Mädchen am Freitag, 3. Januar 2020, um 17 Uhr bei einem Abendgebet in der Würzburger Marienkapelle aus. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kirchlichen Jugendarbeit im Bistum Würzburg (kja) und dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) statt.

Um 14 Uhr startet das Vorprogramm in der Marienkapelle. Dort setzen sich die Teilnehmer mit dem Motto der diesjährigen Aktion auseinander, lernen Initiativen und Gruppierungen kennen, die sich für den Frieden einsetzen, und erfahren mehr über die Relevanz dieses Themas für die Stadt Würzburg. Im kommenden Jahr wird der 75. Jahrestag der Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945 begangen. „Sie können so entdecken, wo sie sich selbst für Frieden einsetzen können“, sagt Pastoralreferent Sebastian Volk, Referent für Ministrantenarbeit. Um 15 Uhr beginnen an verschiedenen Orten Workshops zum Thema. Um 16 Uhr versammeln sich alle Sternsingerinnen und Sternsinger am Kilianeum-Haus der Jugend und ziehen von dort gemeinsam durch die Stadt zur Marienkapelle. Dort beginnt um 17 Uhr ein Abendgebet mit Bischof Jung, bei dem der Bischof die Sternsinger segnet und aussendet.

Im Mittelpunkt der 62. Aktion Dreikönigssingen steht das Thema Frieden. Im Beispielland Libanon gelinge nach dem Bürgerkrieg von 1975 bis 1990 ein weitgehend demokratisches und friedliches Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen, schreibt das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Doch der gesellschaftliche Friede stehe vor großen Herausforderungen, denn das Zusammenleben sei nach wie vor von Ressentiments geprägt. Zudem habe der Libanon seit dem Ausbruch des Kriegs im Nachbarland Syrien rund 1,2 Millionen Flüchtlinge aufgenommen, die nun etwa ein Viertel der Gesamtbevölkerung ausmachten. Die Bildungs- und Gesundheitsstrukturen reichten nicht aus, um den Bedürfnissen der geflüchteten Menschen gerecht zu werden. Auch unter Kindern und Jugendlichen komme es zu Spannungen und Ausgrenzungen. Die Aktion Dreikönigssingen wolle zeigen, wie wichtig es ist, friedlich und unvoreingenommen miteinander umzugehen. Sie zeige auch, dass Kinder und Jugendliche selbst aktiv zu einem friedlichen Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion beitragen können.

Bei der Dreikönigsaktion 2019 sammelten in der Diözese Würzburg rund 8000 Sternsingerinnen und Sternsinger genau 1.599.186,92 Euro in 750 Gemeinden und Einrichtungen. Insgesamt wurden in den 27 deutschen (Erz-)Diözesen, der Schweiz, Belgien sowie bei weiteren Sammlungen rund 50,2 Millionen Euro gesammelt. Mit den Mitteln fördert die Aktion Dreikönigssingen weltweit Projekte in den Bereichen Pastoral, Bildung, Gesundheit, Ernährung, soziale Integration und Rehabilitation sowie Nothilfe. Träger der Aktion Dreikönigssingen sind das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend.

Anmeldeschluss für die diözesane Aussendungsfeier ist am Montag, 30. Dezember, bei der Kirchlichen Jugendarbeit, E-Mail info@kja-ministranten.de. Bei der Anmeldung bitte angeben, ob die Gruppe am Vorprogramm und Abendgebet oder nur am Abendgebet teilnimmt.

(0120/0001; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung