Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Teamwork im Hochseilgarten

Teilnehmende des Caritas-Don Bosco-Bildungszentrums in Bamberg

Würzburg/Bamberg (POW) Neun Jugendliche des Würzburger Caritas-Don Bosco-Bildungszentrums haben im Hochseilgarten des Don Bosco-Jugendwerks in Bamberg einen spannenden und lehrreichen Tag erlebt. Zusammen mit Ausbilder Dieter Federsel und Sozialpädagoge Johannes Roth vom sozialpädagogischen Fachdienst reisten die jungen Leute bei Sonnenschein mit zwei VW-Bussen aus Würzburg zu den Don Bosco-Kollegen in Bamberg, teilt das Bildungszentrum mit.

Am Jakobsplatz wurde die Gruppe von zwei Trainern in das sichere Klettern eingewiesen. Das Training wird dort von pädagogischen Fachkräften und qualifizierten Hochseilgartentrainern durchgeführt. Der Ausflug fand unter strenger Einhaltung der Corona-Regeln statt, was dem Spaß keinen Abbruch tat.

„Ziel unseres Besuchs war es, dass jeder Teilnehmende etwas Positives für sich mitnimmt. Es ging vor allem darum, spielerisch eigene Grenzen zu überwinden, aber auch zu erkennen und im Team zu wachsen“, sagte Sozialpädagoge Roth. „Das Trainieren in luftiger Höhe war ein guter Praxistest für den Berufsalltag unserer angehenden Maler und Lackierer“, ergänzte Ausbilder Federsel. 

Alle Übungen im Hochseilgarten waren so angelegt, dass sie nur gemeinsam bewältigt werden konnten. Der Einzelne war also am Boden oder in der Luft immer auf die Zusammenarbeit mit der gesamten Gruppe angewiesen. Durch getauschte Rollen bekamen alle Teilnehmenden zudem die Chance, verborgene Talente zu entdecken.

Schnell lösten die Jugendlichen, zunächst am Boden, verschiedene Aufgaben mit dem Schwerpunkt Teamarbeit, Kommunikation und Lösungsorientierung. Später, in luftiger Höhe, konnte jeder auf seine Art „loslassen“ – mit Vertrauen in das Können der Trainer und in die eigenen Fähigkeiten.

(4920/1232; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung