Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Virtueller Spendenlauf nach Óbidos

Zellingen (POW) 276 Euro hat die Grundschule Zellingen (Landkreis Main-Spessart) bei einem Spendenlauf für das Würzburger Partnerbistum Óbidos in Brasilien gesammelt. Marius Amrhein, der als „weltwärts“-Freiwilliger in Óbidos arbeitete, nahm die Spende entgegen.

Der ursprünglich geplante Spendenlauf der Grundschule Zellingen für ihre Partnerschule in Óbidos musste aufgrund der COVID‑19-Pandemie abgesagt werden. Als Alternative riefen Lehrerin Susanne Sporer-Hartmann und Jugendsozialarbeiterin Katrin Schick einen virtuellen Spendenlauf ins Leben. Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrkräfte der Grundschule waren aufgerufen, gemeinsam die Wegstrecke von 2760 Kilometern zwischen Zellingen nach Óbidos in Brasilien – der Seeweg war dabei ausgeklammert – zu laufen, mit dem Fahrrad, dem Roller oder Inlinern zu fahren. Die Teilnehmer konnten dazu ab dem 1. Mai ihre täglich gelaufenen Kilometer in eine Onlineliste eintragen. Insgesamt 48 Personen beteiligten sich mit so viel Engagement, dass sie schon nach 21 Tagen in Óbidos ankamen. „Durch diesen ‚Lauf‘ wollten wir unsere Verbundenheit mit Óbidos zeigen und auch für die Schülerinnen und Schüler in Zeiten der Ausgangsbeschränkungen eine sinnvolle Freizeitgestaltung anbieten“, erklärten die Organisatorinnen.

(2720/0669; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung