Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Was Kirche ausmacht: 1000. Sendung von „Kirche in Bayern“

Würzburg (POW) Seit 2001 zeigt das ökumenische Fernsehmagazin „Kirche in Bayern“, was Kirche in Bayern ausmacht.

Ein bunter Querschnitt ist in der 1000. Sendung am Sonntag, 24. Mai, zu sehen. So schildert ein Beitrag, wie das ökumenische Seelsorgeteam am Klinikum Nürnberg-Süd auch während der Corona-Pandemie im Einsatz ist. Auf Unterstützung hofft das Osteuropa-Hilfswerk Renovabis. Hauptgeschäftsführer Pfarrer Dr. Christian Hartl sorgt sich, weil die wichtige Pfingst-Aktion nicht wie gewohnt stattfinden kann. Tausende Christen wollten bei der 75. Pfingsttagung des Christlichen Vereins Junger Menschen (CVJM) im oberfränkischen Bobengrün gemeinsam beten und feiern. Ganz abgesagt wurde die Veranstaltung wegen der Coronakrise aber nicht. Weltmusikerin und Weltbürgerin Judy Bailey kommt. Nur das Publikum sitzt zu Hause im Wohnzimmer. In weiteren Beiträgen geht es unter anderem um die Wiedereröffnung des Diözesanmuseums im Bistum Eichstätt sowie der katholischen öffentlichen Bücherei in Kirchheim (Erzbistum München und Freising). Manfred Böhm ist Betriebsseelsorger im Bistum Bamberg und Poet. Nun hat er eine Gedichtsammlung geschrieben. „Kirche in Bayern“ ist nahezu flächendeckend in ganz Bayern zu sehen, und zwar sonntags jeweils auf den Lokalsendern. Nähere Informationen im Internet unter www.kircheinbayern.de.

(2220/0570; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung