Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Wege zu einer modernen Firmpastoral

Gemeinsamer Studientag zur Firmkatechese der (Erz-)Bistümer Würzburg und Bamberg

Bamberg/Würzburg (POW) Einen gemeinsamen Studientag unter der Überschrift „,Landlust!?‘ Firmkatechese in großen ländlichen Räumen“ haben die (Erz-)Bistümer Würzburg und Bamberg angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer aus allen pastoralen Berufsgruppen trafen sich am Montag und Dienstag, 5. und 6. November, im Bistumshaus Sankt Otto in Bamberg, um gemeinsam Fragen der Firmpastoral zu diskutieren. Denn links und rechts der Bistumsgrenze zwischen Bamberg und Würzburg stelle man sich ganz ähnliche Fragen, schreibt das Referat Gemeindekatechese und Katechumenat der Diözese Würzburg in einer Pressemitteilung.

Referent Professor Dr. Patrik C. Höring lehrt Religionspädagogik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Steyler Missionare in Sankt Augustin und ist außerdem im Jugendreferat der Erzdiözese Köln tätig. Er gelte als ein profunder Kenner aktueller Jugendszenen und habe sich theologisch, religionspädagogisch und praktisch mit dem Firmsakrament beschäftigt. Die Teilnehmer befassten sich unter anderem mit folgenden Fragen: Was sind besondere Herausforderungen der Katechese auf dem Land? Was ist Katechese überhaupt? Welche Bedeutungsebenen hat das Firmsakrament? Wie könnte eine moderne Firmpastoral im ländlichen Raum aussehen?

Ein wichtiges Stichwort lautete „Mentoring in der Firmpastoral“. Dieser katechetische Ansatz gehe davon aus, dass sich das katechetische Glaubenslernen wesentlich in der direkten Begegnung mit Menschen vollzieht, die ihren Glauben leben. Das sei ein lebensnaher, aber in der starken Betonung auch durchaus ungewohnter Ansatz, der sich in anderen Bistümern aber schon gut bewährt habe. Zudem ermögliche diese persönlich-personale Form der Katechese in großen ländlichen Seelsorgeräumen mit vielen Dörfern und Gemeinden noch den Vor-Ort-Bezug. In einer kreativ-praktischen Arbeitsphase planten die Teilnehmer erste konkrete Schritte und tauschten sich darüber aus.

Ermöglicht wurde diese bistumsverbindende Veranstaltung unter anderem durch die organisatorische Unterstützung der Abteilungen für Fort- und Weiterbildung der Erzdiözese Bamberg und der Diözese Würzburg. Die Rückmeldungen waren durchweg positiv und die Teilnehmer wünschten sich einhellig eine Wiederholung. In zwei Jahren soll es in Würzburg eine Fortsetzung geben.

Weitere Informationen zum Thema „Mentoring in der Firmpastoral“ gibt es im Internet unter https://gemeindekatechese.erzbistum-bamberg.de/materialien-und-medien/arbeitshilfen-aus-dem-fachbereich.

(4618/1164; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung