Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Kiliani-Wallfahrtswoche 2020

„Wir schenken einander Zeit!“

Wegen Corona: Bistum Würzburg bietet alternatives Kiliani-Programm für Familien

Würzburg/Schweinfurt (POW) Das „Fest der Familien“ in der Kiliani-Wallfahrtswoche ist für die Familien im Bistum jedes Jahr ein Höhepunkt innerhalb der Kilianiwoche. In diesem Jahr wird das Fest im Dom und um den Dom herum nicht wie gewohnt stattfinden können. Darum haben Ehe- und Familienseelsorge und Familienbund der Katholiken in der Diözese Würzburg (FDK) gemeinsam mit der AG Familie im Bistum Würzburg ein alternatives Programm erstellt. Die Familien sind eingeladen, miteinander Leben zu teilen. Die verschiedenen Angebote haben Erlebnischarakter und sind individuell möglich.

Warum feiern wir eigentlich Kiliani und wer waren die drei Missionare, die aus Irland zu uns kamen? Die Antwort darauf liefert eine Kirchenrallye im Raum Schweinfurt. Dort gibt es insgesamt acht Kirchen, die dem heiligen Kilian geweiht sind. Vor Ort erkunden die Familien die Kirchen. Was halten zum Beispiel Kolonat und Totnan in der Kirche in Wülfershausen in ihren Händen? Oder womit ist der heilige Kilian häufig dargestellt, wie in der Kirche in Maibach? Während der Rallye lernt jeder etwas über die Frankenapostel und über die Gotteshäuser vor Ort. Die Fragen zur Rallye lassen sich bequem zuhause ausdrucken und vor Ort ausfüllen. Am Ende entsteht aus den eingetragenen Ergebnissen ein Memory aus Kiliansstatuen und den zugehörigen Kirchen.

Lokal nicht festgelegt ist der Kiliani-Familienerlebnisweg, für den es auch eine Onlinevorlage zum Ausdrucken gibt. Er enthält eine Anleitung, mit der sich die ganze Familie, also Eltern und Kinder, aber auch Großeltern, in den Heimatorten auf den Weg machen und verschiedene Aufgaben lösen. Angelehnt an das Jahresmotto laden die Organisatoren ein: „Wir vermessen ein bisschen die Länge, die Breite, die Höhe, die Tiefe dessen, was wir in der Natur und im Miteinander von der Liebe Gottes wahrnehmen können.“ Zum Beispiel, indem man Schattenbilder nachstellt, Naturkunstwerke kreiert oder einfach nur der Natur lauscht. Ziel ist es, die kostbare Zeit mit der Familie zu nutzen und sich als Familie zu spüren. Außerdem besteht die Möglichkeit, einen Eisgutschein für ein Foto des schönen Tages zu gewinnen. Diese Geste soll daran erinnern, dass der Bischof am Familientag eigentlich Eisgutscheine an die Kinder verteilt.

Auch der Gottesdienst darf an Kiliani natürlich nicht fehlen, deshalb gibt es eine Wort-Gottes-Feier für unterwegs mit verschiedenen Stationen, die ebenfalls in jedem Heimatort individuell gefeiert werden kann. Im Gottesdienst geht es um das Unterwegssein, darum, wer mit auf dem Weg ist und einen begleitet. Beginnend mit dem Alten Testament und dem Volk Israel bis hin zu den Frankenaposteln, die sich als Missionare von Irland auf den Weg gemacht haben. Dabei gibt es zum Beispiel an einer Station einen Podcast, der eine Massage einleitet.

Weitere Informationen bei: Familienbund der Katholiken, Kürschnerhof 2, 97070 Würzburg, Telefon 0931/38665221, E-Mail fdk@bistum-wuerzburg.de, Internet www.familienbund-wuerzburg.de, www.familie.bistum-wuerzburg.de.

(2820/0682; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Foto abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung