Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Würzburger Inklusionswochen

Vielfältige Veranstaltungen machen auf Inklusion in Würzburg aufmerksam – Kirchliche Einrichtungen beteiligen sich am Programm

Würzburg (POW) Zum ersten Mal finden in Würzburg die Wochen der Inklusion statt. Von Montag, 21. Januar, bis Sonntag, 3. Februar, wird in rund 60 Veranstaltungen das Thema Inklusion aus unterschiedlichen Winkeln in den Blick genommen. Für jeden Tag stehen unter anderem Informationsangebote, Mitmachaktionen oder Diskussionsrunden auf dem Programm, an denen sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigung beteiligen können. „Eine Gesellschaft, in der es sich zu leben lohnt, muss die besonderen Talente, Fähigkeiten und Eigenschaften aller Menschen – ob mit oder ohne Behinderung – einbeziehen“, schreibt Professorin Dr. Dagmar Unz, Dekanin der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS), in ihrem Grußwort im Programmheft. Initiiert wurden die Inklusionswochen vom Netzwerk Campus Community Dialogues der FHWS.

Den Auftakt der Inklusionswochen macht ein ökumenischer Gottesdienst in Gebärden- und Lautsprache am Samstag, 19. Januar, um 14 Uhr in der Pfarrkirche Sankt Gertraud. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von MaeinChor Würzburg und den Gebärdenchören der katholischen und evangelisch-lutherischen gebärdensprachlichen Gemeinden. Weiter auf dem Programm steht unter anderem ein Informationsangebot der Caritas Würzburg zum Thema Inklusionspädagogik in Kindertageseinrichtungen am Dienstag, 22. Januar, um 10 Uhr in der FHWS in der Münzstraße. Die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) veranstaltet das Café Blind Date am Mittwoch, 23. Januar, um 19 Uhr im Kilianeum-Haus der Jugend. Für Neugierige und Jobsuchende betreiben die Vinzenz-Werke und Caritas am Freitag, 25. Januar, ab 11 Uhr einen Aktions-Stand in der Innenstadt. Ein Lesefest unter der Überschrift „Leichte Sprache macht Spaß“ findet am Samstag, 2. Februar, ab 9 Uhr in der Liborius-Wagner-Bücherei statt. Ebenfalls am Samstag, 2. Februar, lädt die Don-Bosco-Berufsschule ab 9 Uhr zu einem Erfahrungsaustausch im Hinblick auf Teilhabe in Arbeit und Beruf ein.

Veranstaltet werden die Würzburger Inklusionswochen von der Stadt Würzburg in Kooperation mit den verschiedenen Institutionen des Arbeitskreises Inklusion. Das vollständige Programm mit Hinweisen zur Anmeldung sowie weiteren Informationen gibt es im Internet unter www.wuerzburg.de/inklusionswochen.

(0419/0085; E-Mail voraus)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung