Hinweis

Ihre Browserversion wird leider nicht mehr unterstüzt. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nicht mehr fehlerfrei dargestellt werden und stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren oder einen der folgenden Browser zu verwenden:

Zugänge zum Thema Spiritualität

Neue Buchausstellung in der Liborius-Wagner-Bücherei – Literaturempfehlungen zum Thema „Glauben im Alltag“ – Geistliche aus dem Bistum verraten ihre Lieblingsbücher

Würzburg (POW) Eine Buchausstellung zum Thema „Glauben im Alltag“ ist derzeit in der Liborius-Wagner-Bücherei (LWB) in Würzburg zu sehen. Anlass ist der „Monat der Spiritualität“, den der Sankt Michaelsbund, der Dachverband der katholischen Büchereien in Bayern, jährlich im November ausruft, um auf spirituelle Angebote aufmerksam zu machen. Der Clou an der Würzburger Ausstellung: Von Bischof Dr. Franz Jung über Ordensobere bis hin zu Vertretern weiterer christlicher Konfessionen verraten Geistliche aus dem Bistum ihre persönlichen Empfehlungen.

„Gibt es ein Buch, das Ihnen auf Ihrem Glaubensweg in besonderer Weise weitergeholfen hat?“ Die Antwort auf diese Frage füllt eine dreiteilige Ausstellungswand. „Wir haben 20 Empfehlungen bekommen“, erzählt Büchereileiterin Anne Große-Schulte. In jedem Buch steckt eine laminierte Karte mit dem Namen der Person, die das Buch empfohlen hat. Auf vielen ist auch eine Begründung zu lesen, warum gerade dieses Buch lesenswert ist. So schreibt zum Beispiel Bischof Jung über Simon Peng-Kellers „Überhelle Präsenz. Kontemplation als Gabe, Praxis und Lebensform“: „Ein schönes Buch zur rechten Zeit und eine Einladung, sich auf das Abenteuer der Kontemplation einzulassen.“

Ein Buch, das sich kritisch mit dem Thema Macht auseinandersetzt, ist der Tipp von Domkapitular Clemens Bieber. „Es geht auch anders“ von Notker Wolf zeige auf, welche positiven Quellen und Regelungsmechanismen für einen verantwortungsvollen Gebrauch von Macht in den benediktinischen Regeln zu finden sind. Wer Gedichte schätzt, greift vielleicht zu „ganz knapp. Gedichte an der Schwelle zu Gott“ von Andreas Knapp, vorgeschlagen von Dr. Katharina Ganz, Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen. Pater Hans Steinle, Superior der Claretiner Würzburg, empfiehlt „Alt werden als geistlicher Weg“ von Piet van Breemen: „Die Schwierigkeiten im Alter werden nicht schön- und kleingeredet, sondern schnörkellos und nüchtern angesprochen.“ Und warum das „Café zwischen Himmel und Erde“ einen Besuch wert ist, ist im gleichnamigen Buch von Max Lucado zu lesen, einer Empfehlung von Pfarrer Nikki Schönherr von der alt-katholischen Gemeinde Sankt Martin Würzburg.

„Ich finde, die Auswahl ist sehr interessant und schön bunt geworden“, sagt Große-Schulte. Die Ausstellung zeige die vielen unterschiedlichen Zugänge zum Thema Spiritualität. Man merke, dass das Thema Kontemplation im Bistum in diesem Jahr sehr präsent sei. Als Ergänzung haben die Mitarbeiterinnen einen Büchertisch zusammengestellt mit Titeln zu Themen wie „Einführung in den christlichen Glauben“, „Meditation & Inneres Gebet“ oder „Bibel & Geistliche Schriftlesung“.

Alle Bücher können ausgeliehen werden, mit Ausnahme der Literaturempfehlungen. Diese sollen bis Ende des Monats zur Ansicht und zum Vor-Ort-Schmökern in der Bücherei verbleiben, damit möglichst viele Besucher der Bücherei etwas davon haben. Ab Dezember können dann aber auch diese Bücher ausgeliehen werden. Es gibt auch eine kostenlose Broschüre zum Mitnehmen, in der alle Buchempfehlungen aufgelistet sind. Auf der Homepage der Bücherei werden zudem regelmäßig einzelne Bücher aus der Ausstellung veröffentlicht.

Die Liborius-Wagner-Bücherei am Kardinal-Döpfner-Platz 5, 97070 Würzburg, ist dienstags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.lwb.bistum-wuerzburg.de sowie auf Facebook unter www.facebook.de/lwbwuerzburg.

sti (POW)

(4720/1173; E-Mail voraus)

Hinweis für Redaktionen: Fotos abrufbar im Internet

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung